Alaska 2016

Okt
05
von Wolfgang 0

Meine Alaskareise 2016 führte mich vom Nordufer des Walker Lake zum Kobuk River und von dort nach Kobuk Village.

In diesem Jahr begleitete mich meine junge Deutsch Langhaar Hündin Panja. Sie war, wie ihre Vorgängerin Biene, eine sehr angenehme Begleitung, brachte uns aber auch durch ihre Respektlosigkeit gegenüber den Bären in echte Schwierigkeiten.

Nach einer ruhigen Fahrt über den etwa 25 km langen Walker Lake, erreichte ich den Kobuk. Der Oberlauf hat mehrere Wildwasserpassagen, die ich teilweise fahren konnte, andere musste ich treideln oder auch umtragen. Im weiteren Verlauf wurde der Fluss breiter und ruhiger. Manche Tage hatte ich hier gegen kräftigen Wind zu arbeiten.

Angeln war selbst für mich sehr einfach, hinter jedem Fisch am Haken, schwammen noch ein paar andere, die auch noch dran wollten.

Bären waren auch wieder täglich zu beobachten, eines morgens kamen in kurzer Zeit vier Bären aus allen Richtungen an das Ufer und das noch vor dem Frühstück. Das nächste mal kam eine Bärin mit drei Jungen vorbei, so ging es fast jeden Tag weiter.

In Kobuk Village lernte ich Glenda und Harry kennen. Leider konnte ich ihr Angebot, ein paar Tage bei ihnen zu verbringen, nicht annehmen. Am nächsten Tag ging es nach Kotzebue und von dort nach Anchorage. In den Bergen um Anchorage verbrachten Panja und ich noch einige schöne Wandertage.

 

Ort: 

 

Kommentar schreiben